Berufseinstieg für Azubis // Teil 4 – Wie du Jobmessen richtig nutzt

Ausbildungs- und Jobmessen sind fast immer Teil der Jobsuche von Azubis. Das hat teilweise mit Tradition zu tun, liegt aber auch daran, dass solche Messen und Events sinnvoll sind. Denn auf Messen hast du auf dem Weg zu deiner Ausbildung oder zu deinem Job einige Möglichkeiten, die dir online oder per Mail versperrt bleiben:

  • Du kannst direkt mit Mitarbeitern von Unternehmen sprechen.
  • Auch wenn die Mitarbeiter auf Messen oft im Marketing arbeiten: Ihr Verhalten kann dir einen Eindruck davon geben, ob das Unternehmen zu dir passt oder nicht.
  • Du kannst Fragen stellen und direkt Antworten bekommen. Auch ausweichende Antworten sagen dir was.
  • Du kannst in kurzer Zeit verschiedenste Unternehmen prüfen und ansprechen.
  • Messen sind immer auch gute Netzwerkgelegenheiten. Hier findest du schneller neue Kontakte als nur online.

Damit du die Chancen von Ausbildungs- und Jobmessen wirklich nutzen kannst, braucht es jedoch ein wenig Vorbereitung. Wir haben von Azubis viel zu oft gehört: „Solche Messen bringen nichts, die sind nur Zeitverschwendung.“ Bisher lag das in jedem Fall an fehlender Vorbereitung und Planung. Damit dir das nicht passiert, haben wir unsere fünf besten Tipps zusammengestellt.

Planung und Vorbereitung entscheiden über den Wert einer Messe.

Unsere 5 besten Jobmesse-Tipps für Azubis

Die Tipps sind nicht wirklich kompliziert oder innovativ, das sagen wir vorweg. Doch wie immer gilt: Es geht ums Tun, nicht ums Wissen.

Wenn du beim Lesen denkst: „Das ist doch klar, das weiß ich“ gleichzeitig aber immer enttäuscht aus Jobmessen raus kommst, solltest du dich fragen, woran das liegt. Unser Tipp – aus Erfahrung – ist, dass du es zwar weißt, aber nicht konsequent umsetzt. Wenn das so ist: Nutze unsere Tipps einfach als Reminder und kleinen Schubs, aktiv zu werden.

  1. Schau dir die Aussteller und Unternehmen an. – Bevor du auf eine Jobmesse gehst, solltest du dir die Zeit nehmen, das Ausstellerverzeichnis durchzugehen. Wenn keine interessanten Unternehmen dabei sind, kannst du dir den Besuch sparen. Doch wenn Firmen vertreten sind, die für dich als Ausbildungs- oder Arbeitgeber infrage kommen, kannst du die genauer unter die Lupe nehmen.
  2. Vereinbare Termine mit den für dich spannenden Firmen. – Die meisten Jobmessen bieten dir die Möglichkeit, mit Ausstellern feste Termine zu vereinbaren. Nutze diese Chance. Statt dich am Stand in Schlange einzureihen und um die Aufmerksamkeit von Mitarbeitern zu kämpfen, hast du so ungestört Zeit, um Fragen zu stellen und dir einen Eindruck zu verschaffen.
  3. Bereite deine Unterlagen vor. – Brauchst du auf Jobmessen wirklich deine gesamte Bewerbungsmappe? In den meisten Fällen: nein. Doch ein Lebenslauf oder eine kurze Zusammenfassung deiner wichtigsten Qualifikationen und Erfahrungen sind sinnvoll. Bitte unbedingt die Kontaktdaten auf deinen Unterlagen vermerken, damit Unternehmen später Kontakt aufnehmen können.
  4. Nutze Angebote von Experten. – Gute Jobmessen sind nicht nur wegen der Aussteller, sondern auch wegen ihres Rahmenprogramms interessant. oft sind das Coaching-Angebote, Bewerbungscheck, Gesprächstraining oder ähnliches. Wenn du da Angebote findest, die für dich interessant sind: Mach einen Termin aus und nutzte die Messe als Chance für deine persönliche Weiterbildung.
  5. Bereite dich auf Netzwerkgespräch vor. – Auf Ausbildungs- und Jobmessen geht es natürlich auch darum, Gespräche zu führen, neue Menschen kennen zu lernen und dein Netzwerk auszubauen. Dafür lohnt es sich, das Thema der Messe, prominente Vorträge und Rahmeninformationen zu kennen. Damit hast du einen guten Gesprächseinstieg. Ebenfalls wichtig: Bereite dich darauf vor, vor Ort Notizen zu machen.

Zum Abschluss noch ein Bonus-Tipp: Nimm dir abends die Zeit, auf die Jobmesse zurückzuschauen und deine wichtigsten Punkte aufzuschreiben. Solche Tage sind immer recht voll und wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine zeitnahe Dokumentation da echt sinnvoll ist.

Wenn du jetzt nach passenden Ausbildungs- und Jobmessen suchen willst, empfehlen wir dir einen Blick auf die Übersicht der Kollegen von Jobmessen.de und den Karrierekalender der Karrierebibel.

Du hast weitere Tipps für uns? Dann ab damit in die Kommentare.

Kommentare