BNW Azubi-Tage 2019: Eine starke Community aufbauen

Der Übergang von der Schule ins Arbeitsleben stellt Auszubildende vor neue Herausforderungen. Die jungen Mitarbeiter erleben einen neuen Lebensabschnitt und sammeln schon in den ersten Wochen reichlich neue Eindrücke und Erfahrungen in ihrem Ausbildungsbetrieb.

Hier setzen die BNW Azubi-Tage zur Unterstützung der Auszubildenden und der ausbildenden Unternehmen an. Die Auszubildenden verschiedener Unternehmen erhalten das notwendige Rüstzeug für eine erfolgreiche Ausbildung und lernen schon früh, sich untereinander Netzwerke aufzubauen.

Im Oktober fanden die BNW Azubi-Tage 2019 statt. In der besonderen Location, Schloss Etelsen bei Bremen, boten sie ein vielseitiges Programm, das die Auszubildenden erfolgreich für ihre weiteren Schritte im Arbeitsleben unterstützte.

Zehn Auszubildende waren dabei. Sie kamen u.a. aus den Firmen Panasonic, Standort Lüneburg, und DESMA Schuhmaschinen GmbH, Achim, und sind auf dem Weg, Industriemechaniker oder Elektroniker für Betriebstechnik zu werden.

Auf dem Programm standen wichtigen Themen und Fertigkeiten fürs Arbeitsleben, darunter:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Geschlechtsspezifische Kommunikation
  • Gesprächsführung, zum Beispiel Small-Talk
  • Teamtraining
  • Grundbausteine des Konfliktmanagements
  • Stress und Resilienz
  • Lerntechniken

Anhand von Fotos, die vom Trainer Andreas Sedlag zur Verfügung gestellt wurden, stellten sich die Teilnehmer vor. In einer ersten Aufwärmübung ging es darum, die eigene Komfortzone zu verlassen, „denn auf diese Weise lernen wir am eingängigsten“, sagte Trainer Andreas Sedlag.

 

„Was ich hier lerne, hilft mir sehr“

Der Vormittag war für das Thema Kommunikation reserviert. Anhand praktischer Übungen konnten die Azubis erfahren, was zu einer erfolgreichen Kommunikation beiträgt und warum der Empfänger die Botschaft bestimmt und nicht der Sender.

„Was ich hier lerne, hilft mir sehr. Denn mit unterschiedlichen Menschen muss ich auch unterschiedlich kommunizieren können und hier erfahre ich, wie ich besser auf mein Gegenübereingehen kann“, sagte Zaradasht „Zara“ Barware, Dualstudent bei der Firma DESMA Schuhmaschinen GmbH. „Es ist sehr wichtig, dass ich genau verstehe, was der Meister erwartet, damit ich es auch gut umsetzen kann“, ergänzte sein Kollege Maurice Hameister.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dein BNW Azubi-Guide (@bnw_azubitipps) am

Am zweiten Tag der Azubi-Tage auf Schloss Etelsen wurde die Gruppe getrennt, in die kaufmännischen und die gewerblichen Azubis. Mit zwei Trainern konnten die Azubis auf diese Weise noch spezifischer auf den Berufsalltag vorbereitet werden.

Viel Wert wird bei den Azubitagen aber auch auf das Netzwerken der Auszubildenden untereinander gelegt, so dass sie eine kleine Community während ihrer Ausbildung aufbauen können. Der laufende Austausch mit anderen macht Spaß und stärkt nebenbei das Selbstvertrauen für den gewählten Start ins Berufsleben

 

Auch die teilnehmenden Unternehmen profitieren

Auch die Unternehmen, deren Auszubildenden an den Azubi-Tagen teilnehmen, haben viele Vorteile. Neben der Unterstützung im Onboarding sichert das Seminar mit dem praxisnahen Rüstzeug den sicheren Berufsstart. Die Auszubildenden sind besser für den Berufsalltag vorbereitet, so dass Ausbildungsabbrüche vermieden werden.

Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass in etwa der Hälfte der Fälle eine Vertragslösung der Ausbildung keinen Abbruch der Ausbildung bedeutet, sondern eine Fortführung in einem anderen Betrieb oder einem anderen Ausbildungsberuf (Berufsbildungsbericht 2019, BMBF, S. 15).

Die Azubi-Tage bieten Unternehmen, die verhindern wollen, dass der händeringend benötigte Fachkräftenachwuchs in andere Betriebe abwandert, eine Möglichkeit, ihren Auszubildenden ein frühes, starkes Signal der Wertschätzung zu geben.

Mehr Infos: https://www.bnw-seminare.de/produkt/azubi-tage-2020-soltau/

Kommentare